Logo der Kindergärten

Informationen zum "Bürgerhaus"

Leitungsfunktionen:

Die Außenstelle im Bürgerhaus Weidach untersteht der Leitung des Standpunktes Waldram.
Die Gruppenleitung des Bürgerhauses hat zum Teil die Kompetenzen einer Leitung – Sie trifft gruppeninterne Entscheidungen für das Bürgerhaus.

Personal:

Wird für die 2 Standpunkte jeweils festgelegt.
Vertretungen für das Bürgerhaus werden im Bedarfsfall von Waldram übernommen. Der Wechsel des Personals zwischen der Gruppe Bürgerhaus, Kindergartengruppen Waldram und der Krippe ist im Bedarfsfall vorgesehen und sollte wenn möglich, zum Kindergartenjahreswechsel erfolgen.

Pädagogische Schwerpunkte zum Thema Naturerfahrung:

Da unsere Gruppe im Bürgerhaus Weidach keinen eigenen Garten besitzt, sind die Kinder dieser Gruppe mit ihren Erzieherinnen besonders oft in der Umgebung unterwegs.
Die Isar, umgeben von den Isarauen (Naturschutzgebiet) und der Wolfratshauser Bergwald befindet sich in unmittelbarer Nähe. Somit ist zu diesen interessanten Exkursionsgegenden kein langer Anmarsch zu bewältigen. Dies ist für die Gestaltung des Tagesablaufs unseres Konzepts von Vorteil. In den letzten Jahren hat sich durch diese äußeren Umstände und dem Selbstverständnis die Vorgaben des Bildungs- und Erziehungsplans zu erfüllen, das Konzept ähnlich eines Naturerfahrungskindergartens entwickelt. Folgende Ausführungen dienen der Transparenz unserer Arbeit mit den Kindern. Auch wollen wir damit den Eltern der Kinder und Personen, die sich für unsere Arbeit interessieren, die Möglichkeit geben, uns durch ihre Mitarbeit z.B. bei Projekten zu unterstützen.
Wichtig ist uns, dass es sich bei den Umwelterkundungen und Exkursionen um durchgängig pädagogische Situationen handelt.
So erfahren wir, wie sich die Natur im Wandel der Jahreszeiten verändert.
Wir sehen, wie sich Pflanzen im Laufe ihres Wachstums verändern, wir ernten, verarbeiten und verköstigen sie.
Durch das Dokumentieren des Erkundeten, sei es durch Fotografieren, Tonaufnahmen, Zeichnen, Malen lernen wir Abläufe kennen und vertiefen Erlebtes und Erlerntes.
Gehen wir auf Exkursion, haben wir u. a. folgende Materialien dabei: Naturführer, Lupe, Kamera, Eimer.
Die Nachbereitung des Erlebten in der Einrichtung kann dann mittels Gesprächen, Geschichten, Rollenspielen, Rätseln, Bildmaterial, Liedern, Zeichnen und Malen, Experimentieren und kreativem Gestalten erfolgen. Wir legen großen Wert darauf, dass die Naturerlebnisse in der Gruppe aufgegriffen und weiterverarbeitet werden.

Mathematische Bildung

Erkennen von Formen, wir legen aus Steinen, die von einer weißen Linie durchzogen sind, eine lange Linie, wir dokumentieren es mit einem Foto und üben im Kiga das zeichnen von geraden Linien auf einem Papier.
Erkennen von Zusammenhängen, Reihenfolgen mit verschiedenem Material legen, u.a. Muster.
Wir legen ein Mandala aus gesammeltem Naturmaterial. Dabei lernen wir was gleichmäßig, gleichviel und gegenüber bedeutet. Anschließend kann man diese Übung auch noch zeichnerisch gestalten.

Im Laufe des Jahres

sammeln wir Naturmaterialien für Projekte, diese können sein:

  • Färben von Stoffen
  • Arbeiten mit Steinen – Steinprojekt
  • Bauen von Musikinstrumenten aus Naturmaterial
  • Mandalas legen, kleben

Naturwissenschaft, Technik, Umwelt

Kennenlernen der Natur und ihren Gesetzmäßigkeiten durch
Erleben in den verschiedenen Jahreszeiten ist die Temperatur anders, was verändert sich dadurch in der Natur z.B. Wasser - Eis.
Was können wir beobachten wenn es kalt wird, das Wasser friert in den Pfützen, wie lange braucht es bis der Tümpel zufriert?
Experimentieren: Wenn ich das Eis an eine Stelle lege wo keine Sonne hin scheint, schmilzt es nicht so schnell wie in der Sonne.

Werteorientierung und ethische Erziehung

Positives Vorleben und die Vermittlung wie der Mensch im Einklang mit der Natur leben kann, dazugehört u.a. das Achten von Tieren und Pflanzen, Mülltrennung etc.
Kennenlernen und unterscheiden von verschieden Pflanzen, Giftpflanzen - essbare Pflanzen.

Kreativität und bildnerisches Gestalten

Zu den Themen die durch Umwelterkundungen und Exkursionen entstanden sind und mit den von Zuhause mit gebrachten Materialien Werken und Basteln wir.
Wir integrieren das von Zuhause gebrachte Material mit Spielmaterial  z.B. in der Bauecke und  im Sandkastentisch.

Bewegungserziehung

Auf unseren Wanderungen wird der natürliche Bewegungsdrang der Kinder gefördert, indem sie Hindernisse wie Zweige, Wurzeln, Steine überwinden müssen. Gezielte Übungen wie das Balancieren auf einem Baumstamm oder der Steinweitwurf fördert die Geschicklichkeit, Ausdauer, und Konzentration und somit findet öfters die wöchentliche Turn- oder Bewegungsstunde im Freien statt.

Die pädagogischen Schwerpunkte erfüllen die Vorgaben des Bildungs- und Erziehungsplans.